Über uns

Unsere Landwirtschaft ist im Umbruch.

Die Entwicklung der Landwirtschaft im 20. Jahrhundert wurde durch den enormen Einsatz von Mechanisierung und Agrochemikalien auf maximale Produktion getrimmt. Eine maximale Produktion durch maximalen Ressourceneinsatz, die auch maximalen Schaden an unserer Natur, Umwelt und dem Klima hinterlässt. Schon seit Beginn der grünen Revolutionen hörte man die Stimmen der Kritiker dieser damals neuen – und als „modern“ bezeichneten – Form der Landwirtschaft. Schon vor über 50 Jahren veröffentlichte Rachel Carson ihr bahnbrechendes Buch „Der stumme Frühling“, welches die verheerenden Folgen der agrochemischen Landwirtschaft auf die Tier- und Pflanzenwelt eingängig beschrieb.

Dieser stumme Ruf verhallte jedoch die nächsten fünfzig Jahre nahezu ungehört und wurde nur von wenigen aufgenommen und umgesetzt. Nichtsdestotrotz starteten Pioniere schon damals neue – wirklich moderne Wege – der Landwirtschaft zu entwickeln. Jetzt, im 21. Jahrhundert, im Anthropozän, ist aber endlich die Zeit gekommen, in der man die Auswirkungen der agrochemischen Landwirtschaft auf alle Lebensbereiche nicht weiter ignorieren kann. Politik, Gesellschaft und auch Bauernverbände fangen langsam aber sicher an, sich zu bewegen. Und die Richtung in die wir uns bewegen müssen ist klar, vorgelebt über die letzten 50 Jahre von Pionieren der ökologischen Landwirtschaft, die in mühevoller Arbeit, Enklaven wahrlich nachhaltiger Agrarökosysteme geschaffen haben. Diese Agrarökosysteme sind nun die Samen der Zukunft. Samen, die nun gedeihen können und müssen, damit wir für die Nachfahren aller menschlichen und nichtmenschlichen Tiere und Pflanzen einen lebenswerten Planeten hinterlassen können.

In diesem Blogprojekt wollen wir euch Einblicke in Bild, Wort und Ton in die von unseren Agrarpionieren geschaffenen Agrarökosysteme bieten. Wir porträtieren Betriebe und Projekte, die mit all ihrer Kraft versuchen, Mensch und Natur zu einer gemeinsamen guten Zukunft zu verhelfen.


Max Korndörfer
Als Fotograf und Heilpädagoge ist mir die Auseinandersetzung mit politischen, sozialen Themen enorm wichtig. Mein Ziel ist es, diese visuell aufzuarbeiten und in einer persönlichen Bildsprache zu erzählen.

Andreas Gmeiner
Als Agrarökologe mit einem Hintergrund in Klima-, Sozial- und Naturwissenschaften liegt mein Schwerpunkt auf der ganzheitlichen Analyse von Agrarökosystemen. Mit meinem Unternehmen „Sustainable Foodscapes“ unterstützen wir Landwirte und Betriebe, sich den Pionieren der Agrarwende anzuschließen und die Landwirtschaft der Zukunft zu gestalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s